Trauerfall C - Rede mit erhöhtem Aufwand außerhalb des Stadtgebietes

Herr Mustermann ist gestorben. Er lebte alleine und zurückgezogen in Meerane. In vier Wochen soll also in Hainichen die Beisetzung sein. Die Angehörigen bitten um ein Aufnahmegespräch in seiner alten Wohnung. Wir vereinbaren also für den Tag X einen Termin am Nachmittag.

Wir treffen uns am vereinbarten Ort für etwa 30 - 90 Minuten.

Besprochen werden hier der Ablauf der Zeremonie. Ich mache mir Notizen über das Leben von Herrn Mustermann.

Für die Auswahl der notwendigen 5 bis 7 Musikstücke habe ich freie Hand. Dem Alter und Leben entsprechend stelle ich also eine Auslese zusammen. Es sollen dabei auf jeden Fall zwei Lieder von Willi Schneider gespielt werden.

Ich entscheide mich für 5 Lieder. Vom Sänger Willi Schneider muss ich allerdings die beiden Stücke im Internet kaufen. Ein Titel kostet 1,29 Euro, der zweite 0,99 Euro.

Auf Wunsch der Familie spreche ich am Grab noch ein paar Worte. Dann können die Angehörigen Abschied nehmen. Ich selbst ziehe mich im Anschluss zurück.

Für die Aufnahme und das Sprechen der Rede veranschlage ich in diesem Beispiel 350,- Euro.

Die Entfernung nach Meerane beträgt etwa 40 km und zum Friedhof nach Hainichen rund 30 km.

Die Musikzusammenstellung, sowie die Verwendung einer eigenen Musikanlage kostet Familie Mustermann nichts.

Die fällige Gebühren der GEMA werden durch mich später in Rechnung gestellt. Sie betragen aktuell 23,11 Euro und werden durch mich an die GEMA nach Berlin weitergeleitet.

Fahrtkosten betragen 70 km (40 + 30) á 0,50 Euro ... 35 Euro.

Die Gesamtkosten belaufen sich hier auf 410,39 Euro.